Slide background

Erster Jahresbericht der neuen Leiterin des Jugendzentrums

Zum ersten Mal zu Gast in der Runde war in der April-Sitzung Sandra Burkert, seit Oktober Leiterin des Güterschuppens. Bis August 2018 war hier Manuel Kutsch Ansprechpartner für die Jugendlichen und Kinder. Die Übergangszeit überbrückte zum Glück Marion Degler mit gekürzten Öffnungszeiten, Sandra Burkert war dies wichtig, damit die Jugendlichen nicht die Anbindung verlieren. Auch nach ihrem Arbeitsbeginn, so die gelernte Erzieherin mit anschließenden Studium der Sozialpädagogik und sozialer Arbeit, musste zuerst eine Beziehung zu den Besuchern aufgebaut werden. Doch mit dem neuen Jahr stiegen auch die Besucherzahlen weiter an, aktuell liegt diese Zahl zwischen 25 und 35 Jugendlichen täglich. Sandra Burkert sprach deshalb von einer erfolgreichen Eingewöhnung und einem guten Kennenlernen der Jugendlichen. Unterstütz wird die Leiterin auch weiterhin von Marion Degler, außerdem verstärkt seit November Nadine Huppauer als „Bufdi“. Die Öffnungszeiten hatten sich bewährt und wurden deshalb auch von Sandra Burkert so belassen. Hier stehen Kreativangebote, Koch- und Backstündchen, FunSport in der Halle aber auch Prüfungsvorbereitungen auf dem Programm. Auch sonst gibt es ein vielfältiges Monatsprogramm und die Gemeinderäte konnten sich anhand einer bebilderten Präsentation selbst einen Eindruck verschaffen.   Filmkiste, Turniere, ein Ausflug in die Trampolinhalle, aber auch eine Übernachtung um JUZ wurde gute angenommen und der Wunsch nach einer Wiederholung wurde bereits von den Teilnehmer geäußert. Was die Kooperation mit der Schule angeht, so berichtete Sandra Burkert, ging die Nachfrage nach der Hausaufgabenbetreuung weiter zurück und wurde deshalb eingestellt. Dieser Rückgang ist bedingt durch die verstärkte schulische Betreuung, so die Leiterin. Allerdings – bei Nachfragen stehen die Mitarbeiter auch gerne während der Öffnungszeiten zur Verfügung. In einigen Vernetzungen und Kooperationen wird sich ausgetauscht und Ideen gesammelt, so gibt es einen Arbeitskreis Hauptamtliche, ein Arbeitskreis Mädchen und eine Kooperation mit der Schule Schrozberg.

In diesem Jahr warten noch einige Herausforderungen auf die neue Mitarbeiterin, denn in ihrem ersten Jahr in Schrozberg steht bereits das 20-jährige Jubiläum des Güterschuppens an. Bürgermeisterin Förderer bedankte sich bei der neuen, engagierten Mitarbeiterin. Ohne weitere Rückfragen der Gemeinderäte verabschiedete sich Sandra Burkert aus der Sitzungsrunde.

Um das Nutzererlebnis auf unserer Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer
Datenschutzerklärung. EINVERSTANDEN Ich lehne dies ab.