Slide background

Verschiedenes

  • Im Rahmen der Arbeiten zum Breitbandausbau ergibt sich in Riedbach die günstige Gelegenheit zeitgleich eine Abwasserdruckleitung zu verlegen. Bisher wird das häusliche Abwasser aus Eichswiesen einem Schmutzwasserpumpwerk zugeführt, von welchem es nach Riedbach befördert wird. In Riedbach gab es immer wieder Beschwerden der Anwohner über Geruchsbelästigungen. Um hier nun dauerhaft Abhilfe zu schaffen wird eine Druckleitung verlegt – Kostenpunkt rund 25.000 €.
  • Ab 01.01.2020 stellt die Stadt Schrozberg ihre kamerale Buchführung auf die Doppik um. Im neuen Haushaltsrecht gibt es nun wie Stadtkämmerin Carmen Kloß berichtete, einen Gesamthaushalt sowie Teilhaushalte. Hier mussten nun nach den Vorschriften Teilhaushalte gebildet werden und die Verwaltung schlug hier drei vor: Der Teilhaushalt 1 „Innere Verwaltung“, der Teilhaushalt 2 „Dienstleistungen und Infrastruktur“ und der Teilhaushalt 3 „Allgemeinde Finanzwirtschaft“. Der Gemeinderat folgte genau diesem Vorschlag und fasst darüber einen einstimmigen Beschluss.
  • Nach einer ersten kurzen Diskussion in der ersten Juli-Sitzung wurde nun bei einem eigenständigen Tagesordnungspunkt über den Antrag der Wahlgemeinschaft für Jedermann, die Infrastruktureinrichtung des alten Bahnhofs zu kaufen, abgelehnt. Vielmehr wurde beschlossen mit 14 Stimmen, neun Gegenstimmen und einer Enthaltung hier kein Kaufinteresse zu signalisieren.
  • Eine weitere Baustelle gibt es bald in Schrozberg in der Bahnhofstraße – neben der gerade im Bau befindlichen neuen Bücherei wird nun ein Anbau an das Feuerwehrgerätehaus errichtet – zwei Gewerke wurden nun ausgeschrieben und vergeben. Die Erd-, Beton- und Maurerarbeiten erledigt die Firma Klenk Bau aus Blaufelden, die Zimmer- und Holzarbeiten und den Fassadenbau übernimmt die Firma Schöller aus Kleinbärenweiler.
  • Einer Bauvoranfrage und drei Bauanträgen wurde nach kurzer Vorstellung der Pläne das gemeindliche Einvernehmen erteilt.
  • Zwei Spenden, beide für die Jungviehprämiierung anlässlich des Jacobi-Festes wurden dankend vom Gemeinderat angenommen.
  • Freudige Nachrichten vom Ausgleichstock hatte Bürgermeisterin Förderer zu berichten. So steht neben einer Förderung aus dem Programm „Z-Feu“ über 120.000 € eine Förderung aus dem Ausgleichsstock über 500.000 € für den Neubau des Feuerwehrgerätehaus West in Bartenstein zu Verfügung.